Rätsel-Adventskalender 2020

Tag 16 - Brot und Spiele

Gemütlich Brettspiele ausprobieren und dabei noch leckere Snacks genießen, ohne die Spiele selbst besitzen zu müssen oder gar die eigene Küche in Chaos zu stürzen - geht das? Aber sicher. Seit einigen Jahren hat die Zahl der sogenannten "Brettspielcafes" in Deutschland zugenommen. Noch kann man diese besonderen Cafes von der reinen Menge her im unteren zweistelligen Bereich ansiedeln. Aber durch super gemachte Social Media Präsenzen, sei es nun Facebook, Instagram oder Youtube, rücken Sie immer mehr in das Bewusstsein von Brettspielfans. Verteilt sind diese Cafes über die gesamte Republik. Ein Urgestein dürfte die Berliner "Spielwiese" sein, doch auch das noch junge "Osnabrett" (in Osnabrück) bringt frische Ideen ein.
Das aktuell wohl bekannteste Brettspielcafe liegt dagegen im hohen Norden, führt ca. 1.700 Gesellschaftsspiele, veranstaltet unter anderem große Aktionen wie Brettspielflohmärkte, hat einen Youtubekanal mit regelmäßigen Brettspielempfehlungen und baut aktuell (durch die coronamaßnahmen bedingte Zwangspause) die Kellerräumlichkeiten/das Untergeschoss aus, um noch mehr Platz für Spielbegeisterte anbieten zu können. Ach, und ein Artikel im SPIEGEL gab es über einen der dortigen "Haupterklärbären" auch schon.

Wir möchten von euch heute wissen: Wie heißt das beschriebene Brettspielcafe im "hohen Norden"?